Salat vom geschmorten Mini-Chicoree

Nach langer Vorfreude bekam ich Weihnachten das neue Kochbuch von Mario Kotaska, „Street Food“, von Eva geschenkt. Nachdem ich aber in der Zeit nach Weihnachten nicht viel Zeit zu kochen hatte, zögerte sich die Umsetzung des ersten Rezepts immer wieder hinaus. Als ich dann beim Einkaufen den Mini-Chicorée zu Gesicht bekam, entschloss ich mich spontan eine Variation eines Rezepts aus dem genannten Buch umzusetzen. Das Ergebnis war nicht alltäglich, der Geschmack war jedoch sehr vielfältig und interessant.

chicoree1 chicoree2

Salat vom geschmorten Chicoree

Zutaten

  • 4 Mini-Chicorée
  • 2 kleine Spitzpaprika (rot und orange)
  • 1 Knoblauchzehen
  • 30 g Zucker
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Orange
  • 50 ml fruchtiger Weißwein
  • 1-2 EL Weißweinessig
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Petersilie
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Weißbrot

Zubereitung

  1. Salat gründlich waschen und den Strunk hinten nicht zu weit abschneiden. Dann lassen sich die Blätter auseinander nehmen, die größeren äußeren Blätter bei Seite legen. Den Rest in Streifen oder Würfel schneiden.
  2. Da Chicorée an sich sehr bitter ist, wird das Salatdressing auf Basis von Karamell aufgebaut. Dazu einfach den Zucker mit der Zimtstange in einen Topf geben und karamellisieren lassen. Weißwein, Essig und den ausgepressten Saft der Orange zugeben und einkochen lassen (zumindest solange bis sich das Karamell wieder vollständig aufgelöst hat).
  3. Knoblauch schälen, mit dem Messerrücken draufschlagen und fein würfeln. Paprika waschen und in Streifen schneiden. Gemüse dann in die Marinade legen und gut vermischen. Mit den Gewürzen abschmecken und mit Petersilie mischen.
  4. Gemüse-Marinade-Mischung durch ein Sieb abtropfen lassen und dabei das Dressing auffangen. Dieses wird nocheinmal eingekocht und mit dem Olivenöl vermischt.
  5. Zum Anrichten die Gemüsemischung in die Salatblätter füllen, mit Dressing überziehen und mit Brot servieren.

Noch keine Kommentare.