Paprika-Carbonara

Jeder kennt sie, jeder liebt sie – die klassischen Carbonara-Spaghetti. Das Rezept ist sehr einfach und dennoch entwickelt sich durch die Verwendung guter Zutaten ein einzigartiger Geschmack. Die Einfachheit des Gerichts hat noch was für sich: es lässt sich sehr einfach variieren. Man kann Gemüse hinzufügen, verschiedene Wurst- und Fleischvarianten ausprobieren und die Carbonara so saisonal anzupassen. Unsere Variante heute: Paprika-Cabonara mit Honigkrustenschinken.

Paprika-Cabonara

Variation des italienischen Klassikers

Zutaten

  • 70 – 80 g Honigkrustenschinken
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 Zwiebel
  • Spaghetti
  • Olivenöl
  • Schlagsahne
  • 2 Eier Größe M
  • 5-6 EL geriebener Parmesan
  • 1 Prise Muskatnuss
  • geschnittener Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Schinken längs und quer in größere Stücke schneiden. Paprika waschen, aufschneiden, entkernen und in Würfel schneiden. Eine Pfanne erhitzen, Öl hineingeben und Zwiebel darin glasig dünsten, anschließend Paprika zugeben und anbraten. Am Ende noch den Schinken zugeben und nur kurz mitbraten. Pfanne vom Herd nehmen und Inhalt ziehen lassen.
  2. Spaghetti kochen.
  3. Inzwischen Schlagsahne, Muskatnuss, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Diese Mischung nun zu dem Paprikagemüse geben und einrühren. Die Restwärme der Pfanne erwärmt nun auch diese Masse, sollte die Pfanne schon zulange gestanden sein, einfach noch mit geringer Hitze am Herd nachhelfen.
  4. Letztendlich die Eier aufschlagen, mit einigen EL der Sauce vorab verrühren und anschließend in die Sauce einrühren. KEINESFALLS mehr Hitze zuführen, da sonst die Eier stocken. Parmsan unterrühren und mit Salz und Pfeffer fein abschmecken. 1 – 2 EL Nudelwasser hinzugeben, wodurch die Konsistenz zarter wird.
  5. Nudeln nach Ablauf der Kochzeit (hoffentlich al dente) abgießen, und entweder a) mit der Sauce vermischen, etwas einziehen lassen, oder b) Nudeln mit Saucenflüssigkeit anrichten und mit dem Paprikagemüse belegen. Egal wie angerichtet wird: mit Schnittlauch betreut servieren.

Noch keine Kommentare.

Gib deinen Senf dazu!