Minestrone alla Casa

Ich habe heute das Grundrezept Gemüsebrühe vorgestellt. Doch was macht man nun mit der Brühe. Man kann sie einfach mit Nudeln, Speckknödel, Kaspressknödel usw. essen, oder man geht noch einen Schritt weiter.

Wir kochen heute Minestrone. Diese italienische Gemüsesuppe ist nach einem langen Tag, wie er für uns heute war, ein beim Gedanken daran schon gelungenes Abendessen. Doch wenn wir über Minestrone sprechen, dann muss damit nicht immer das gleiche Rezept gemeint sein. In der Minestrone kann man prinzipiell viele saisonale Gemüsesorten verwenden und dadurch auch Abwechslung in den Suppenteller bringen. Wir zeigen euch heute unsere Variation von der winterlichen Minestrone.

Minestrone

Achtung: Dieses Rezept ergibt reichlich leckere Minestrone. Wer nicht in einer Großfamilie lebt und nicht zufällig die Fußballmannschaft von Nebenan zum Abendessen eingeladen hat, sollte daher Einfrieren mit einplanen.

Zutaten

  • 8 vollreife Tomaten
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 5-6 mittelgroße Karotten
  • 2 Stangen Lauch
  • 6-8 Selleriestangen
  • 3 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Kohlkopf
  • 150 – 200g gemischte Hülsenfrüchte (getrocknet)
  • frischer Rosmarin und frischer Basilikum
  • 1,5 – 2,0l selbstgemachte Gemüsebrühe
  • 200 – 250g Nudeln (z.B. Ditali Rigati)
  • geriebener Parmesan oder Grana Padano
  • Olivenöl, frisch gemachlener Pfeffer, Salz

Zubereitung

  1. Die getrockneten Hülsenfrüchte nach Packungsanleitung einweichen und/oder kochen.
  2. Die Karotten schälen, in Streifen schneiden und anschließend in Würfel. Diese kleinen Würfel sollen die Basisgröße für alle weiteren Gemüsewürfel sein, ist aber eigentlich nicht so schlimm, wenn die Größen nicht so genau zusammen passen.
  3. Lauch in die einzelnen Blätter zerlegen, waschen, der Länge nach in Streifen und dann in Würfel schneiden.
  4. Stangensellerie waschen, die Blätter abzupfen und entsorgen, die am Außenrand befindlichen Fasern abziehen und in wie zuvor gleich große Würfel scheiden.
  5. Zwiebeln, Knoblauch und Thymianzweige schälen und hacken.
  6. Alles bislang gescnittene in einem großen Topf in reichlich Olivenöl kurz anbraten, auf mittlere Hitze reduzieren und unter gelegentlichen Umrühren 10-15 Minuten dünsten lassen.
  7. Inzwischen Tomaten einritzen, mit heißem Wasser überbrühen, Schale abziehen, vierteln, Kerne entfernen und würfeln.
  8. Tomaten nach Ablauf der 10-15 Minuten zum Gemüse geben, kurz mitziehen lassen und passierte Tomaten und Gemüsebrühe zugießen. 15 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
  9. Pasta laut Kochanleitung al dente zubereiten.
  10. Inzwischen den Kohl waschen und in gröbere Stücke schneiden. Kohl hinzugeben und wieder 15 Minuten kochen lassen.
  11. Anschließend Pasta, zerupften Basilikum (hier bitte nicht sparen) und die gekochten Hülsenfrüchte zugeben. 5 – 10 Minuten ziehen lassen.
  12. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Olivenöl beträufeln und mit geriebenen Parmesan servieren.

Noch keine Kommentare.

Gib deinen Senf dazu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>