Maischolle & Garnele treffen auf Risotto

Stichwort Risotto – wir lieben Risotto. Doch bei so manchen weckt dieses Wort die Erinnerung an pampigen Reis, welcher oft als Beilage gereicht wird. Wir denken, dass Risotto nicht zur Beilage degradiert werden darf. Die Vielfalt ist auch beeindruckend: klassisches Risotto mit Kräutern, Risotto milanese (mit Safran), gepaart mit Pilzen oder Radicchio, mit frischen Tomaten und Mozzarella, und so weiter und so fort.

Heute werden wir unsere Risottoerfahrung wieder um ein Gericht erweitern: Fisch-Risotto mit frisch filetierter Maischolle und Garnele zur Abrundung. Auch wenn die Fotos den Anschein haben, dass der Reis nun wirklich Beilage ist; das täuscht. Das Risotto ist nach wie vor der Star am Teller. Ein perfektes Sommergericht mit Urlaubsfeeling, auch wenn das Meer weit weg ist.

Fisch-Risotto

Zutaten

  • 150 g Risotto-Reis
  • 600 ml Hühner- oder Gemüsebrühe
  • einige Safranfäden
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 50 ml Weißwein
  • geriebener Parmesan
  • 2 Maischollen
  • 2 Riesengarnelen
  • 50 g Semmelbrösel
  • 2 EL Butter
  • Paprikapulver
  • frischer Dill
  • frische Petersilie
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Safran in lauwarmes Wasser einweichen. Zwiebel und Knoblauch sehr fein schneiden und würfeln.
  2. Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch andünsten. Lorbeer zugeben. Dann den Reis unter gelegentlichem Rühren mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen.
  3. Immer wieder soviel warme Brühe zugießen, dass der Reis gerade noch bedeckt ist. Kurz vor Ende der Garzeit das Safranwasser zugießen, und 1 EL Butter und geriebenen Parmesan unterrühren.
  4. Während das Risotto so vor sich hinköchelt, kann man die Fischbeilage zubereiten. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Semmelbrösel darin anbraten. Mit etwas Paprikapulver abschmecken und frische Petersilie untermischen.
  5. Dann zum lustigen Teil, der mich länger in Anspruch nahm, als ich mir je erträumen ließe: die Maischolle filetieren. So wie ich mich angestellt habe, kann ich euch hierzu keinen Tipp geben, aber zum Glück gibt es auf Youtube viele Anleitungsvideos. Die Filets in nicht zu kleine Stücke schneiden.
  6. Öl in einer Pfanne sehr heiß erhitzen. Haut der Scholle mehrmals schräg einschneiden und mit der Hautseite nach unten in die Pfanne geben. Nach einigen Minuten ist die Haut kross, dann Fisch und Garnelen auf das Risotto legen, zudecken und gar ziehen lassen.
  7. Fisch auf dem Risotto anrichten, mit den Bröseln und einigen Zweigen frischen Dill garnieren. Dazu passt am besten ein trockener Weißwein, der ja durch das Aufgießend des Risottos schon zu Hause ist.

Noch keine Kommentare.

Gib deinen Senf dazu!