ichkoche.at – easy summer cooking

Giradigasse in Wien, um die Ecke liegt der Naschmarkt. Ein Student fragt mich, ob ich schon mal was von Paleo gehört habe? Habe ich nicht. Es ist eine Ernährungsmethode, die besagt, man solle nur das essen, was auch unsere Vorfahren vor 10.000 Jahren gegessen hätten. Wie kommt man auf solche Themen zu sprechen? Bei einem Kochkurs der Rezept- und Kochplattform ichkoche.at. Eva und ich haben einen Kochkurs als Blogger-Special zur Verfügung gestellt bekommen. Wir haben uns für Easy Cooking im Sommer entschieden.

Geleitet wurde der Kurs vom ichkoche.at-Chefkoch Aaron Waltl, einem vielgereisten jungen Koch. Die Regeln wurden klar dargestellt: beim Kochen wird sich geduzt, die Pflaster sind in der obersten Schublade, die Gerichte sind schnell gekocht und trotzdem raffiniert.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer stellte Aaron uns die Gerichte vor. Die Vorspeise war ein sommerlicher Salat mit Gurken, Avocado, Himbeer und gebratenen Garnelen. Fünf Hauptgerichte sorgten dann für reichlich Abwechslung am Gaumen:

  • mit selbstgeräucherter BBQ-Sauce geimpftes und gebratenes Hühnerfilet auf Couscoussalat mit Wassermelonen-Avocado-Koriander-Salsa (daraus abgeleitet das Experiment der gegrillten Wassermelone mit Smokey-Salt-Flakes; schmeckt wahnsinnig gut – Suchtgefahr!)
  • Hüftsteaks auf Fenchel-Marillen-Rucola Salat mit Marillen-Kernöl-Vinaigrette
  • Bunte Tomatentarte mit Basilikumpesto
  • Nudeln mit Scholle, Frischkäse, Pinienkerne und Eierschwammerl
  • Asiatische gebratene Nudeln

Natürlich darf auch eine Nachspeise nicht fehlen: gebackener Nutella-Cheesecake mit marinierten Erdbeeren.

Die Gruppe von 14 Teilnehmern teilte sich in Zweierteams, die gemeinsam an einem Gang arbeiten. Natürlich konnte man auch herumschnuppern, neue Sachen lernen, Fragen stellen und vor allem Freude an der Sache haben. Die wichtigsten Punkte wurden von Aaron allen in der Gruppe erklärt.

Eva machte sich an die Kreation der Tomatentarte, ich arbeitete mit Fabian Pimminger, dem Paleo-Studenten. Er betreibt einen Blog über die anfangs bereits erwähnte, recht spezielle und bei uns noch wenig bekannte Ernährungsform Paleo, A Boy from Stoneage. Ein Besuch zahlt sich aus! Wir danken ihn auch für die Fotos, da wir nur unsere Kompaktkamera bei uns hatten, deren Fotos nicht gerade zu den Schönsten zählen. Ach ja, was wir zubereiteten: das BBQ-geimpfte Huh mit Salsa.

Räuchern zu Hause ist kein Problem, nur denkt man daran nicht wirklich. Man braucht dazu nur einen Topf, eine Siebeinlage, Räucherchips und Plastikfolie. Chips in den Topf, Ofen angeheizt, Räucherobjekt auf das Sieb, Deckel drauf und mit Plastikfolie dicht verschließen. Aber Achtung: die Plastikfolie nicht zu Nahe bei der Herdplatte, Brandgefahr! Zweites Achtung: es kann sich der Rauchgeruch stark verteilen, also am besten am Fenster öffnen.

Neben der Erfahrung des Räucherns war die Art des Marinierens für mich neu. Anstatt die Hühnerbrust einzureiben oder in der Marinade einzulegen, impften wir die Marinade mit einer Spritze aus der Apotheke. Die Marinade verteilt sich im Fleisch, welches saftig bleibt und sehr intensiv von Bissen zu Bissen schmeckt, aber eben nicht gleich stark.

Eva hatte auch ihren Spaß, da wir noch nie Tarte gemacht oder gegessen hatten. Einfach zubereitet und so fruchtig im Geschmack. Der Hinweis: verschiedene Tomatensorten, auch alte und fast vergessene, verwenden. Die gibt es häufiger, als man denkt, so auch beim Sponsor des Kochkurses Merkur mit seiner Ja!-Natürlich-Produktschiene. Tomatentarte wird übrigens noch diese Woche bei uns nachgekocht, denn es war wohl unser Highlight des Kurses.

Wir können die Kochkurse der ichkoche.at-Kochschule weiterempfehlen. Die Kochschule ist modern und sehr abgestimmt eingerichtet, es ist viel Platz zu Kochen und zu Experimentieren, die Betreuer und Chefkoch Aaron sind bemüht und nett und wollen den Teilnehmern die Freude am Kochen vermitteln. Es wird gemeinsam angerichtet und am großen Tisch bei Bier und Wein gegessen. Eine nette Atmosphäre, bei der man auch seine Kochnachbarn kennen lernen und insgesamt einen sehr schönen Abend verbringen kann.

Der Weg von Leoben zum Kochkurs nach Wien ist weit, zu weit für nur einen kurzen Ausflug. Wir haben ihn deshalb verlängert und gehen direkt nach dem Kurs in die kulinarische Runde zwei. Hier könnt ihr unsere kulinarische Entdeckungstour durch Wien verfolgen.

Alles Nötige liegt schon bereit

Alles Nötige liegt schon bereit

Das KA-Duo

Das KA-Duo

Wir lauschen gespannt den Tipps des Chefkochs

Wir lauschen gespannt den Tipps des Chefkochs

Dr. Thomas impft die Hühnerbrüste

Dr. Thomas impft die Hühnerbrüste

Räuchern im Kochtopf - so einfach geht's!

Räuchern im Kochtopf – so einfach geht’s!

Sommerlicher Gurkensalat mit Avocado, Himbeeren und gebratenen Garnelen

Sommerlicher Gurkensalat mit Avocado, Himbeeren und gebratenen Garnelen

Hüftsteaks auf Fenchel-Marillen-Rucola Salat mit Marillen-Kernöl-Vinaigrette

Hüftsteaks auf Fenchel-Marillen-Rucola Salat mit Marillen-Kernöl-Vinaigrette

BBQ-Huhn auf Couscous mit Wassermelonensalsa

BBQ-Huhn auf Couscous mit Wassermelonensalsa

Bunte Tomatentarte

Bunte Tomatentarte

Vielen Dank für die tollen Fotos an Fabian von A Boy From Stone Age – reinschauen!

Noch keine Kommentare.