Gnocchi in Salbeibutter auf Tomatensauce

Die italienische Küche ist in vielen Fällen sehr rustikal. Von den Alpengebieten bis hin zu den südlichsten Gebieten, wie Kalabrien oder Sizilien, gibt es repräsentative Gerichte, welche den Geschmack der Region mit nur wenigen Zutaten darstellen. Auf der Landkarte von Italien zeigen wir heute auf den nordwestlichen Teil, das Piemont mit seiner Hauptstadt Turin. Eines der regiolen Gerichte bereiten wir heute zu: Gnocchi di patate alle piemontese, selbstgemachte Kartoffelnocken in Salbeibutter auf Tomatensauce. Das Gericht ist sehr einfach; insgesamt benötigt man sieben Zutaten, welche in der Kombination dieses Gerichtes einen sehr typischen italienischen Flair entfalten.

Obwohl es Gnocchi schon in jedem Laden als Fertigprodukt zu kaufen gibt, lohnt es sich, sie selbst herzustellen. Zugegeben, auch wenn nur wenige Zutaten benötigt werden, so braucht man dennoch etwas mehr Zeit als für das durchschnittliche Mittagessen. Ich selbst bin kein Profi bezüglich Kartoffelteig, Germteig, Mürbteig, ich bin einfach kein Teigtyp. Zum Glück brauche ich nicht lange nach Unterstützung zu suchen. Ich rufe nach Eva und schon ist eine erfahrene Teigspezialistin zur Stelle, die mir mit Rat und Tat zu Seite steht. Aber auch ohne Hilfe schafft man (vielleicht mit einem etwas höheren Zeitaufwand) dieses Gericht problemlos, und auch wenn die Gnocchi nicht die gewünschte Form erreichen: schmecken tut es bestimmt!


Gnocchi in Salbeibutter auf Tomatensauce

Zutaten

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • ca. 250 g Mehl
  • 1 Dose gewürfelte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • Butter
  • frischer Parmesan
  • frischer Salbei
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Kartoffeln waschen und in einem Topf mit Salzwasser gar kochen lassen. Kartoffeln anschließend kurz mit kaltem Wasser abschrecken lassen, Schale entfernen und mit dem Stampfer oder der Kartoffelpresse zu einem Püree verarbeiten.
  2. Püree auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und nach und nach Mehl unterkneten, bis ein nicht mehr klebriger und zusammenhängender Teig entsteht.
  3. Anschließend eigroße Stücke aus dem Teig nehmen und länglich ausrollen. Teigrolle anschließend mit einem Messer in kleine Nocken schneiden.
  4. Gnocchi nach und nach in einem Topf mit heißem, aber nicht kochenden Wasser gar ziehen lassen. Sobald sie gar sind, schwimmen sie an der Oberfläche und können mit einem Löffel oder einem Schaumlöffel herausgenommen werden.
  5. Salbeiblätter abzupfen, in heißer Butter kurz ziehen lassen und anschließend Gnocchi in dieser Salbeibutter schwenken.
  6. Die Tomatensauce ist sehr einfach: Tomatendose auf, Zwiebel schälen und fein würfeln und in Butter anschwitzen, Tomaten zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Tomatensauce auf einen Teller geben und Gnocchis so frisch wie möglich darauf platzieren und mit Parmesan und frisch geriebenen Pfeffer bestreuen.

gnocchi_imteller

Noch keine Kommentare.