English Breakfast

Englische Küche – ein schlechter Ruf eilt ihr voran, den sie allerdings nicht verdient. Prinzipiell ist die britische Küche sehr vielfältig, nicht zuletzt durch die Kolonialgeschichte und den vielen Nationalitäten, welche die großen Städte auf der Insel bewohnen. Die englische Küche im engeren Sinne ist bodenständig und durchaus deftig. Das zeigen die Engländer gerne, besonders stolz sind sie z.B. auf ihr Frühstück. Semmeln mit Marmelade oder mit einer Scheibe Schinken/Käse, das ist „continental“, womit sich die Briten nicht abspeisen lassen. Die Frühkost ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, und als solches kommt in England viel Abwechslung auf den Teller – ein wahres Freudenfest, welches den Tag in eine positive Richtung lenkt (wenn man nicht zu viel isst).

English Breakfast

Zutaten

  • 6 Cherrytomaten
  • 1 kleine Packung Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Dose Baked Beans
  • einige Streifen Bauch- oder Frühstücksspeck
  • 4-8 Rostbratwürste
  • 2 Eier
  • Toastbrot
  • Salz, Pfeffer
  • Worcestershiresauce
  • HP Brown Sauce
  • 2 Tassen Earl Grey

Zubereitung

  1. Champignons waschen, putzen und trockentupfen. Zwiebel schälen und in dickere Scheiben schneiden. Tomaten waschen und Stiele dran lassen. In einer beschichteten Pfanne die Tomaten und die Zwiebeln von beiden Seiten anbraten. Champignons auf den Kopf hineingeben und mit etwas Worcestershiresauce in jeden Champ würzeen, wodurch auch die Innen- und Oberseite gar wird. Dann alles rausnehmen und warmstellen.
  2. Würstel in die Pfanne geben und rundherum anbraten. Speck auf beiden Seiten zum knistern bringen und auf einem Blatt Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Baked Beans aufwärmen. Eier entweder als Spiegel- oder Rührei zubereiten; es ist beides erlaubt.
  4. Alles zusammen anrichten, mit getoastetem Brot und einer Tasse Earl Grey auftischen und gut in den Tag starten.

Für dieses Gericht solltest du etwa 15 Minuten einplanen. Es ergeben sich ungefähr zwei leckere Portionen. Das Gericht ist nicht schwierig zu kochen.

 

Noch keine Kommentare.

Gib deinen Senf dazu!