Asian meets Italian

Spaghetti Bolognese ist eines der bekanntesten Gerichte weltweit. Bereits im Kindesalter lernt man diese einfache Spezialität zu schätzen. Es gibt auch kein klares Rezept hierfür, denn dieses Gericht ist dermaßen leicht änderbar, dass es schon fast an Frevel grenzen würde, wenn man von Zeit zu Zeit sich nicht an seiner eigenen Variation probiert, sei es auch auf Basis eines vorliegenden Rezeptes. Eva und ich haben im Laufe der Zeit eine ganz spezielle und würzige Variante zu lieben gelernt: die asiatische Bolognese.

asiabollo

Asiatische Bolognese

Zutaten

  • Bandnudeln (z.B. Bavette)
  • 200 g Karotten
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 (asiatische) Knoblauchzehe
  • 30 g frischer Ingwer
  • 1 rote frische Chilischote oder geriebener Chili
  • Sesam- oder Erdnussöl
  • 300 g gemischtes Faschiertes
  • 3 – 4 El Sojasauce, oder mehr
  • 1 Pkg. passierte Tomaten
  • 1 Limette
  • frisches Koriandergrün
  • Zucker, Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwiebel gründlich waschen und gesamt in feine Ringe schneiden. Karotten schälen und in dünne Streifen schneiden. Knoblauch schälen und zusammen mit dem Ingwer und dem Chili fein hacken.
  2. Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  3. Öl in einem Wok stark erhitzen. Sobald die hohe Temperatur erreicht ist, geht alles ganz schnell. Zunächst das Faschierte hinzugeben und unter Rühren anbraten. Nachdem das Fleisch schön verschlossen ist, wird mit etwas Salz und Sojasauce (perfekter Ersatz für Salz) abgeschmeckt. Herausnehmen und beiseite stellen, aber nicht lange.
  4. Neuen Schwung Öl in den Wok geben, das Erhitzen geht nun auch schnell. Das Gemüse in den Wok geben und ca. 5 Minuten scharf anbraten. Vor allem der Ingwer und Knoblauch entwickeln dadurch mehr Aroma.
  5. Passierte Tomaten und restliche Sojasauce hinzugeben und mit etwas Wasser verrühren, um die Konsistenz zu verbessern. Nachdem alles einmal aufkocht, wird das Fleisch untergemischt. Abschließend noch Zucker hinzugeben und etwas Limettensaft hineinpressen (Limette zuvor fest rollen) und mit Sojasauce und Pfeffer abschmecken.
  6. Zu guter Letzt die Sauce mit den Nudeln und frischen Koriander servieren.

Noch keine Kommentare.