Ofenforelle mit Ingwerweizen

Eva und ich essen gerne Fisch. Dabei greifen wir auch gerne (aber wahrscheinlich zu selten) auf die heimischen Wasserlebewesen zurück. Diesmal zeigen wir euch ein sehr simples aber geschmacklich geniales Rezept. Wir verwenden die in Österreich, und auch sonst in Europa, heimische Forelle. Wir peppen sie mit Knoblauch, Thymian und Zitrone auf und lassen sie im Ofen garen. Dadurch nimmt das sehr zarte Fischfleisch einen sehr erfrischenden und intensiven Geschmack an.

Während es dem Fisch im Ofen heiß wird, bereiten wir eine schnelle und simple, doch ebenfalls genial auf den Fisch abgestimmte Beilage zu: Ingwerweizen. Dabei verfahren wir gleich wie mit dem Fisch. Der Weizen dient als geschmackstragende Grundlage und wird mit Kräuter und Ingwer angeschwitzt, wodurch dieser die intensiven Aromen nahezu aufsaugt.

forelle

Ofenforelle mit Ingwerweizen

Zutaten

  • 2 ganze Forellen, verarbeitungsfertig
  • 4 Knoblauchzehen
  • frischer Thymian
  • 1 Zitrone
  • 150 g Weizenkörner
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Zwiebel
  • 30 – 50 g frischer Ingwer (Menge je nach Lust)
  • viel frische Petersilie
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Forellen außen und innen unter kaltem Wasser abspülen und anschließend trocken tupfen. Die Fischhaut an mehreren Stellen quer einschneiden. Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Knoblauch und eineinhalb Zitronen in Scheiben schneiden. Die Forellen außen und innen auf jeder Seite gut pfeffern und salzen, mit Öl einstreichen und den Bauchraum mit Zitronenscheiben, Knoblauch und Thymianzweige füllen.
  3. Ab mit den Fischen in den Ofen, auf der mittleren Schiene sind sie nach 20 Minuten fertig.
  4. Während der Fisch im Ofen ist, kümmern wir uns um die Beilage. Den Weizen zunächst nach Packungsanleitung garen.
  5. Zwiebel und Ingwer schälen und zusammen mit dem Chili fein schneiden. Alles zusammen in einem Topf in Olivenöl ca. drei Minuten anschwitzen lassen. Fertig gegarten Weizen (vorher gut abtrofen, Wasser und heißes Öl vertragen sich nicht!) untermischen und weitere drei Minuten ziehen lassen.
  6. Petersilie fein hacken und zum Weizen geben und mit einigen Spritzern Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Gut durchmischen.
  7. Fisch aus dem Ofen nehmen und mit dem Weizen servieren.

Noch keine Kommentare.

Gib deinen Senf dazu!